Äpfel
  Delbar Estivale - Frühsorte
Die französische Sorte Delbar Estivale ist eine Kreuzung aus Golden Delicious & John Grimes
Golden um 1956. Die Frühsorte ist ab Anfang August bei uns erntereif und lässt sich nur
bedingt lagern bis max. Ende September. Als erster Apfel der neuen Ernte ist diese Sorte
immer besonders beliebt und lecker, schmeckt sehr saftig und säuerlich-süß.
    oben
  Rubinette
Rubinette ist eine Kreuzung aus Golden Delicious & Cox Orange von 1966 aus der Schweiz.
Kleiner Apfel mit sehr starkem Aroma aufgrund der hohen und ausgewogenen Zucker- und
Säurewerte. Knackig und fein säuerlich-süß. Wird gerne anstelle von Cox-Orange gekauft,
da er ähnlich aussieht aber haltbarer und geschmackvoller ist. 1982 wurde die Sorte
eingeführt, hat jedoch aufgrund der kleinen Frucht nie eine bedeutende Stellung im Handel
eingenommen, ist aber bei Direktvermarktern sehr beliebt. Reif ist Rubinette ab Mitte bis
Ende September und lässt sich bis Ende April lagern.
    oben
  Fuji
Fuji ist eine Apfelsorte, die 1939 aus einer Kreuzung zwischen Ralls Janet und Roter Delicious
in Japan entstanden ist. Der Fuji wurde erstmals 1962 in Umlauf gebracht, ist in Europa aber
noch eine ganz junge Sorte. Der Apfel ist sehr fest und dabei saftig und süß. Geerntet wird
erst Ende Oktober, bei 0°C ist Fuji bis Ende Mai haltbar.
    oben
  Topaz
Topaz ist eine noch relativ neue Apfelsorte, die 1984 in Tschechien gezüchtet wurde.
Hervorzuheben ist die Schorfresistenz dieser Sorte. Topaz ist gut für den Bio-Anbau
geeignet, weil der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln wegen der geringen
Krankheitsanfälligkeit reduziert werden kann. Die Äpfel sind saftig und leicht säuerlich,
das Fruchtfleisch ist fest, feinzellig und knackig.
Pflückreif sind die Äpfel ab Mitte Oktober und lassen sich bis März lagern.
    oben
  Braeburn
Braeburn ist eine vergleichsweise neue Apfelsorte, die ursprünglich aus Neuseeland stammt.
Braeburn wurde als Zufallssämling 1952 von O. Moran, einem Obstbauern aus Neuseeland
am Wegesrand entdeckt und dann von der Baumschule Williams Brother in Braeburn
angebaut. Die Früchte sind sehr fest, sehr aromatisch, leicht säuerlich und gut haltbar.
Aufgrund unseres kühleren Klimas reift Braeburn erst sehr spät. Erntebeginn ist Ende
Oktober und die Lagerung ist bis Ende Mai möglich.
    oben
  Pinova
Pinova wurde 1986 in Dresden-Pillnitz aus Golden Delicious und Clivia gekreuzt und hat
daher, wie alle Sorten von dort, die Anfangsbuchstaben "Pi". Das Fleisch ist fest, saftig,
süsslich, aromatisch und würzig. Pinova gedeiht im milderen Niederrhein-Klima besser als
in der Herkunftsregion und wird ab Anfang Okotber geerntet, ist aber erst nach einer
Lagerdauer von ca. einem Monat genussreif. Im ULO-Lager ist Pinova bis Anfang Juni haltbar.
    oben
  Elstar
Kreuzung aus Golden Delicious & Ingrid Marie. Elstar ist eine 1955 in Wageningen (NL)
gezüchtete und 1972 ins Zuchtbuch eingetragene Apfelsorte. Elstar ist eine aromatische
und saftige, fein-säuerliche Apfelsorte mit weiß-gelblichem Fruchtfleisch, eine der besten
Apfelsorten zur Bereitung von Apfelmus und hochwertigem Apfelsaft. Ernte ist von Anfang
bis Ende September, im ULO-Lager ist Elstar bis Ende Mai haltbar. Elstar ist mit der Ernte
sofort genussreif.
    oben
  Jonagold
Kreuzung aus Golden Delicious & Jonathan. Jonagold ist eine triploide Apfelsorte, die 1943
aus einer Kreuzung von Golden-Delicious und Jonathan im Bundesstaat New York in den
USA entstand. Jonagold ist sehr saftig, schmeckt süßlich und verfügt über ein gelbes
Fruchtfleisch. Es gibt mittlerweile hunderte Mutanten. Bei uns im Anbau: Novajo, Red Prince
und Wilmuta. Ernte ist von Ende September bis Mitte Oktober, Jonagold lässt sich sehr gut
lagern und ist daher bis Juni haltbar.
    oben
  Red Prince
Flächig tiefrote Mutante von Jonagold (siehe Jonagold)
    oben
  Gala
Die Sorte entstand aus einer Kreuzung der beiden Sorten Kidds Orange und Golden Delicious,
die 1934 von H. J. Kidd in Greytown, Neuseeland durchgeführt und 1960 in den Verkehr
gebracht wurde. Gala ist eine recht kleine, feste Sorte und schmeckt süß. Erntereif ist Gala
Anfang September und lässt sich bis Mai lagern.
    oben
  Boskoop
Boskoop ist 1856 als Zufallssämling von einem Herrn Ottolander in Boskoop, Niederlande
entdeckt worden. Die sehr großen Äpfel, die häufig über 200 g wiegen, reifen Ende
September bis Mitte Oktober und sind bis März haltbar. Aufgrund des hohen Säuregehaltes
ist der Boskoop für die Zubereitung von Apfelmus besonders gut geeignet.
    oben
  Golden Delicious
Die Sorte wurde bereits um 1890 in West Virginia/USA als Zufallssämling entdeckt.
Der saftig, süße Apfel ist aufgrund seiner grünen Farbe nicht mehr besonders populär,
aber immer noch lecker. Golden Delicious ist Elternsorte von Elstar, Jonagold, Gala,
Rubinette und vielen anderen, weniger bekannten Sorten. Erntezeit ist von Ende September
bis Mitte Oktober und lässt sich bis Juni lagern.
    oben
  Cox Orange
Der Cox Orange zählt zu den alten Apfelsorten, er wurde 1825 von Richard Cox in Colnbrook
Lawn in Buckinghamshire (England) als Sämling eines frei abgeblühten Ribston Pepping
selektiert und ab 1850 von der Baumschule Smale and Sons verbreitet. Die kleinfrüchtige
Sorte ist aromatisch süß. Die Äpfel des Cox Orange reifen Mitte September und sind
problematisch bei der Lagerung und daher nur bis Ende März haltbar.
    oben
     
    Birnen
  Conference
Endstand um 1860 in England. Erntereif Mitte bis Ende September und lässt sich bei
optimaler ULO-Lagerung bei -1,0°C bis Ende Mai lagern.
Die Frucht ist länglich und bleibt lange knackig frisch und eignet sich daher hervorragend,
um aus der Hand gegessen zu werden.
    oben
  Vereins Dechants
Entstammt aus einem Versuchsgarten des Gartenbauvereins Maine et Loire, Angers,
Frankreich um 1849. Geerntet wird die Sorte Anfang Oktober und ist nach kurzer
Lagerdauer genußreif. Vereins Dechants ist eine ausgesprochene Liebhabersorte mit
äußerst saftreichem, schmelzendem Fruchtfleisch.
    oben
  Claps Liebling - Frühsorte
Wurde um 1860 von dem Amerikaner Thaddäus Clapp in Dorchester, Massachusetts, aus
einem Samen der "Holzfarbigen Butterbirne" gezogen. Die große Claps Liebling hat eine
glatte Schale, die sonnenseitig eine ziegelrote Backe haben kann. Das gelblichweiße und
saftige Fruchtfleisch weist einen schmelzenden, süß-säuerlichen, milden Geschmack auf,
neigt allerdings schnell zur Überreife. Geerntet wird schon ab Mitte August und die Birne
ist nur bis Mitte September haltbar.
    oben
  Triumph de Vienne
Triumph de Vienne ist ein Zufallssämling unbekannter Herkunft und wurde in Frankreich
erstmals 1874 als Triomphe de Vienne in den Handel gebracht. Triumph de Vienne ist eine
große Birnensorte und hat eine raue Schale von gelblicher Grundfarbe. Das grobkörnige
Fruchtfleisch ist cremefarben und weist einen saftig, schwach süßlichen, typisch
weinsäuerlichen Geschmack auf. Die Ernte beginnt Ende August. Thriumph de Vienne ist nur
lagerfähig bis Ende September.
    oben